Navigation

Ich erhalte Elterngeld, habe aber in den letzten zwei Monaten schon mehr als die erlaubten 30 Stunden pro Woche gearbeitet. Sind diese Elterngeldmonate jetzt verloren oder kann ich auch diese noch verschieben?

Die außergewöhnliche Situation durch das Coronavirus (SARS-CoV-2 oder COVID-19-Virus) stellt eine besondere Härte dar. Sie erlaubt es, dass - entgegen der üblichen Regelung - im Elterngeldantrag getroffene Entscheidungen auch dann noch rückgängig gemacht werden können, wenn Ihnen bereits Monatsbeträge ausgezahlt wurden. Sie können eine Verschiebung nachträglich noch für bis zu drei zurückliegende Elterngeldmonate bei Ihrer Elterngeldstelle beantragen. Die bereits ausgezahlten Beträge werden zurückgefordert oder mit dem späteren Elterngeldanspruch verrechnet.