Navigation

Betreuung für mein Kind: Was bedeutet das und wie finde ich die richtigen Angebote?

Viele Eltern entscheiden sich dafür, ihr Kind betreuen zu lassen. Sie wünschen sich eine frühe Förderung für ihr Kind oder möchten, dass es mit anderen Kindern lernt und spielt. Ein breites und hochwertiges Betreuungsangebot ermöglicht ihnen das.

Gute und bedarfsgerechte Betreuungsmöglichkeiten helfen aber auch den Eltern, ihren familiären und beruflichen Anforderungen besser nachzukommen: Ohne öffentlich geförderte Kinderbetreuung könnten viele Mütter und Väter nicht arbeiten.

Kinder profitieren von der Betreuung in einer Kita, durch eine Tagesmutter oder einen Tagesvater - die vielfältigen Anregungen fördern die Entwicklung der sprachlichen, motorischen und sozialen Kompetenzen. Was Kinder in der Kita, bei der Tagesmutter oder dem Tagesvater lernen, hilft ihnen später in der Schule. Studien zeigen: Wenn Kinder bereits mit zwei Jahren ein Kinderbetreuungsangebot besuchen, verhalten sie sich in der Grundschule meist sozialer als Kinder, die erst später in einer Kita oder von einer Tagespflegeperson betreut werden.

Tagesmütter und Tagesväter, Kitas, Eltern-Kind-Zentren, Horte und Ganztagsschulen - sie helfen Eltern dabei, Kinder und Beruf besser miteinander zu vereinbaren. Weitere Informationen zu den verschiedenen Betreuungsmöglichkeiten wie etwa Kita-Verzeichnisse oder Anmeldeformalitäten erhalten Sie von Ihrem zuständigen Jugendamt. Welches das ist, erfahren Sie unter Beratung-vor-Ort.

Jugendämter sind den Eltern gegenüber zu folgenden Informationen verpflichtet:

  • Platzangebot im örtlichen Einzugsbereich
  • pädagogische Konzeption der Kindertageseinrichtungen
  • Beratung bei der Auswahl einer Kita oder Tagespflegeperson

In einigen Bundesländern und Kommunen, beispielsweise in Berlin und Hamburg, muss ein sogenannter Kita-Gutschein beantragt werden. Darin wird unter anderem festgelegt, welcher Betreuungsumfang benötigt wird, das heißt wie viele Stunden pro Woche das Kind betreut werden soll. Erst mit dem Kita-Gutschein ist dann eine Anmeldung in einer Kita, bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvatermöglich. Ob Sie einen Kita-Gutschein benötigen und wie Sie diesen beantragen, erfahren Sie bei ihrem zuständigen Jugendamt.

Selbstverständlich können Sie auch die Kita-Träger zu allen Fragen kontaktieren, die die jeweilige Einrichtung betreffen. Haben Sie darüber hinaus allgemeine Fragen zur Bildung, Betreuung und Erziehung in Kitas und in der Kindertagespflege? Dann können Sie sich auf Frühe ChancenElternbriefe und das Online-Familienhandbuch informieren.

Für die Betreuung Ihres Kindes in einer Kita oder der Kindertagespflege zahlen Sie in der Regel einen anteiligen Beitrag. Dieser Beitrag fällt je nach Region und Träger unterschiedlich hoch aus. Oft ist die Höhe der Beiträge vom Einkommen, der Anzahl der Kinder und dem gewünschten Betreuungsumfang abhängig. Wenn Sie den Beitrag nicht aufbringen können, übernimmt im Bedarfsfall das Jugendamt die Kosten ganz oder teilweise. Außerdem sind die Beiträge unter Umständen von der Steuer absetzbar.

Die Leistungen für Bildung und Teilhabe unterstützen Kinder aus Familien, die wenig Geld haben. Auch für Kitaausflüge, Kitafahrten oder Mittagessen in der Kita können Sie eine finanzielle Unterstützung beantragen, wenn Sie oder Ihr Kind bestimmte staatlichen Leistungen beziehen.
Hier finden Sie weitere Informationen zu Bildung und Teilhabe.