Navigation

Wie gestaltet sich die erste Begegnung mit dem Kind?


Wenn die Adoptionsvermittlungsstelle Sie als passende Eltern für ein Kind ausgewählt hat, erhalten Sie im vorbereitenden Gespräch mit der Beraterin oder dem Berater zunächst Informationen zur Geschichte des Kindes. Dabei geht es auch um seinen Entwicklungs- und seinen Gesundheitszustand. Auf dieser Grundlage können Sie überlegen, ob Sie sich vorstellen können, dieses Kind zu adoptieren.

Wenn Sie sich für dieses Kind entscheiden, richtet sich das persönliche Kennenlernen nach dem Alter und den Bedürfnissen des Kindes. Wenn Sie ein Neugeborenes aufnehmen, finden oft schon vor der Geburt vorbereitende Gespräche mit der Adoptionsvermittlungsstelle statt. Das Kind wird dann in der Regel direkt aus dem Krankenhaus zu Ihnen kommen. Ist das Kind schon älter, können Sie bei Besuchen und Ausflügen herausfinden, ob Sie zueinander passen. Es kann dann wenige Tage, mehrere Wochen oder Monate dauern, bis das Kind bei Ihnen einzieht.

Sobald Sie ein Kind aufgenommen haben, beginnt die sogenannte Adoptionspflegezeit. Sie dauert im Normalfall etwa ein Jahr. In diesem Zeitraum können Sie und das Kind eine gegenseitige Eltern-Kind-Beziehung aufbauen, bevor die Adoption ausgesprochen wird.

Bei Auslandsadoptionen reist häufig mindestens ein Elternteil für längere Zeit in das Herkunftsland des Kindes, um es dort kennenzulernen. Informieren Sie sich im Vorfeld, ob und wie dies für Sie möglich ist. Ihre Adoptionsvermittlungsstelle wird Ihnen Hinweise dazu geben können. Die Partnerorganisationen der Adoptionsvermittlungsstellen in Deutschland organisieren und begleiten Ihren Aufenthalt vor Ort. Sie sollten sich auf jeden Fall auf kulturelle Unterschiede und sprachliche Hürden einstellen.

Egal auf welchem Weg Sie ihr Kind kennenlernen – die Adoptionsvermittlungsstelle steht Ihnen gerade in dieser Phase beratend und unterstützend zur Seite.