Navigation

Wie verläuft eine Auslandsadoption?

Eine Auslandsadoption verläuft in diesen Schritten:

  • Sie melden sich bei einer anerkannten Auslandsvermittlungsstelle in Deutschland, bei einer zentralen Adoptionsstelle des Landesjugendamtes oder dem örtlichen Jugendamt. Hier finden Sie die Links zu den anerkannten Auslandsvermittlungsstellen freier Träger.
  • Darauf folgen die Eignungsprüfung und die Vorbereitung auf die Adoption durch die Jugendämter und/oder die Auslandsvermittlungsstellen.
  • Nach einer positiven Überprüfung wird Ihre Adoptionsbewerbung im Herkunftsland des Kindes eingereicht. Bei der Entscheidung, in welchem Land man sich bewerben will, unterstützen die Vermittlungsstellen.
  • Das Herkunftsland des Kindes schlägt dann ein Kind mit Adoptionsbedarf vor.
  • Die Vermittlungsstelle prüft den Vorschlag und wählt ein für das Kind passendes Bewerberpaar aus, mit dem es den Kindervorschlag bespricht.
  • Sie reisen in das Herkunftsland des Kindes, um es kennenzulernen und - je nach Regelung im Herkunftsstaat - mit ihm die Adoptionspflegezeit zu verbringen.
  • Wenn die Adoption erfolgen soll, wird sie meist im Herkunftsland des Kindes ausgesprochen.
  • Sie reisen danach mit dem Kind nach Deutschland und können die im Ausland erfolgte Adoption hier noch gerichtlich anerkennen lassen.
  • Die Vermittlungsstellen begleiten Sie auch nach der Adoption und unterstützen Sie bei Problemen.